Do, 14:31 Uhr
30.08.2018

 

BSG Altstadt Gesprächsbereit


Neue Boxabteilung will Vereinsfrieden wahren

 

Am gestrigen Abend traf sich der Vorstand der BSG Altstadt in seiner Vereinsgaststätte „Brandenburg“ zur Beratung bezüglich der neuen Boxabteilung. Dabei wurde der Fahrplan für die Zukunft des Boxens im Verein beschlossen. Die gegenwärtige Lage sei "bedauerlich", man sei gesprächsbereit...

Im Ergebnis wurden folgende Beschlüsse gefasst:

1. Durch die bestätigte Aufnahme in den Thüringer Boxverband am 23.8.2018 hat der Verein das Recht, in der Bundesliga zu boxen. Um den Vereinsfrieden in Nordhausen zu waren, beschloss der Vorstand die vorbehaltliche Anmeldung aufgrund der aktuellen Situation zu widerrufen.
2. Zum 1.9.2018 werden 24 neue Mitglieder, davon 16 Kinder unter 18 Jahre und 3 lizenzierte Übungsleiter in die BSG Altstadt aufgenommen.
3. Alle neu aufgenommenen Mitglieder werden aufgrund der doppelten Mitgliedschaft von der BSG bis Ende des Jahres beitragsfrei gestellt.
4. In der neuen Abteilung wurden die Verantwortlichkeiten und Aufgaben festgelegt.

Der Vorstand der BSG Altstadt Nordhausen betont, dass die gegenwärtige Lage um den Boxsport in Nordhausen sehr bedauerlich ist und möchte seine Gesprächsbereitschaft bekunden.
Uwe Joch
Vorsitzender

Ausgeboxt: Nordhäuser SV zieht seine Boxer aus Bundesliga zurück

 

Der Nordhäuser SV hat seine Box-Staffel nicht mehr für die 1. Bundesliga gemeldet. Nach wochenlangem internen Streit haben 25 Mitglieder den Verein verlassen.

 

Lesen Sie weiter und folgen dem Link...


Boxer gehen getrennte Wege

 

Hinter der Boxabteilung des Nordhäuser SV liegt eine ereignisreiche Woche. Nachwuchsarbeit rückt in den Vordergrund

Lesen Sie weiter und folgen dem Link...


Trainingslager 26.08.2018 - 28.08.2018


 

Mo, 21:00 Uhr
27.08.2018

 

Nach Querelen:


"Der NSV wird keine Bundesliga durchführen!"

 

Sie schwelen bereits seit Wochen – die Querelen in der Abteilung Boxen des Nordhäuser Sportvereins. Widersprüchliche Meldungen taten in der vergangenen Woche ihr Übriges. Jetzt soll es einen Neuanfang geben – allerdings nicht unter dem Dach des NSV…
Die Querelen seien von außen in die Boxabteilung hineingetragen worden, sagte Ulrich Friebel der nnz und bestätigte gleichfalls: „Der NSV wird keine Bundesliga in der kommenden Saison durchführen!“ Am 24. August, also Freitag vergangener Woche gab es vom NSV deshalb auch keine Anmeldung beim Deutschen Boxverband.

Die allerdings hatte die BSG Altstadt 05 Nordhausen gestellt. Jedoch unter Vorbehalt, wie Vorsitzender Uwe Joch der nnz bestätigte. Mit Verwunderung hatte der Vorstand der BSG jedoch gleichfalls die jüngsten Pressemitteilungen verfolgt.

Die BSG im Jahr 2005 als Ballsportgemeinschaft gegründet, spielen deren Mitglieder regelmäßig Freizeitfußball in der Wiedigsburghalle und bei diversen Turnieren. Wie bereits in der Vergangenheit, wurde der Vorstand der BSG erneut gefragt, einen Neustart des Boxsports in Nordhausen zu begleiten. „Wir wollen natürlich der Nordhäuser Boxsportgemeinde nicht nur die erste Bundesliga mit tollen Boxnächten weiter anbieten, vor allem wollen wir uns in punkto Nachwuchsarbeit engagieren“, berichtet Uwe Joch und Tobias Jung, der Sponsorenbeauftragte ergänzt: „Bislang liegen uns 25 Anmeldungen in der Nachwuchsabteilung vor und wir wissen, dass sich per heute 29 Nachwuchsboxer und Übungsleiter zum 31.12. beim NSV abgemeldet haben.“

Der Boxsport soll in Nordhausen weiterleben, sowohl im Amateur- und Nachwuchsbereich als auch in der 1. Bundesliga, in der in der kommenden Saison nur noch vier Mannschaften in den Ring steigen werden. Eine davon könnte die Nordhäuser Boxtradition fortsetzen. Sollten jedoch alle Anstrengungen in Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison nicht fruchten, befürchtet der Vorstand den gänzlichen Verlust der zahlreich besuchten Boxnächte.

„Natürlich wissen wir, dass nur eine solide und anspruchsvolle Nachwuchsarbeit letztlich der Schlüssel zum sportlichen Erfolg auch im Nordhäuser Boxsport sein wird. Deshalb liegt unser ganz besonderes Augenmerk als Verein auf der Nachwuchsarbeit, die wir mittelfristig professioneller aufstellen wollen“, sagen Uwe Joch und Vorstandsmitglied Mario Hoche-Arbeiter abschließend.
Peter-Stefan Greiner

Wer sich als Junge oder Mädchen für den Boxsport interessiert, der kann sich unter
BSG Altstadt 05 Nordhausen e. V.
Helmestraße 109 (Aral Tankstelle)
99734 Nordhausen
Tel.: 03631 602241
e-Mail: uwe.joch@tankstelle.de gern anmelden.

 


 

Sa, 21:08 Uhr
18.08.2018

 

Sommergespräche bei den NSV-Boxern:


Ulrich Friebel führt Vorsitz weiter

 

Vor der Sommerpause traf sich die Box-Abteilung des Nordhäuser SV. Zum Saisonende wurde im Vorstandskreis die vergangene Saison besprochen und die bevorstehende Saison beleuchtet...

Horst Stief trat zurück, was für viele der Anwesenden eine Überraschung war. In nachfolgenden Gesprächen wurde der Kurs für die kommende Saison festgelegt - mit Ulrich Friebel als Vorsitzenden.

Am 13. Juli traf sich ein kleiner Personenkreis (bestehend aus Ulrich Friebel, Klaus Neumann, Marco Dietrich und Tobias Ostmann) um die neue Situation zu besprechen. Dabei wurde insbesondere die Situation um den Vorstand, die Situation in der Abteilung sowie die Situation der Sponsoren besprochen. Auch die LK Sportmarketing stand nach einem Jahr nunmehr nur als Berater zu Verfügung, genauso wie es im Oktober 2017 besprochen wurde.

Hier wurde über eine Neuausrichtung gesprochen, die auch ohne den NSV stattfinden kann. Am 31. Juli sollte im Nachgespräch zum 13. Juli der weitere Fortgang im kleinen Personenkreis besprochen werden. Jedoch erschienen nicht alle zum geplanten Termin und so waren es nur Marco Dietrich und Tobias Ostmann, die ihre Gedanken austauschen konnten. Augenmerk wurde bei diesem Gespräch auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Die Nachwuchsarbeit müsse weitergehen. Alles andere kann erst nach und nach geklärt werden. Eine Neuausrichtung sei unumgänglich.

Am 14. August tagte der Vorstand der Nordhäuser Boxer und präsentierte die Ergebnisse aus den beiden Gesprächen aus der Sommerpause. Die Bedenken sowie auch Befürchtungen wurden erläutert. Hier ist es Ulrich Friebel, der zusagt: „Wir schaffen das und es geht weiter mit dem NSV Boxen“. Die Vorstandsmitglieder zeigten sich bezüglich der Zusage zur Weiterführung des Vorsitzes seitens Ulrich Friebel sehr erleichtert. Dieses Ergebnis zeigt die klare Linie bei den Boxern und bereitet Spannung für die kommenden Aufgaben.
Tobias Ostmann


 

Mi, 09:38 Uhr
15.08.2018

 

Fünf Jahre Sportvermarktung in Nordhausen


Eine Erfolgsgeschichte

 

Im Jahre 2012 absolvierten die Handballdamen des THC ihre ersten Champions-League-Spiele in der Nordhäuser Wiedigsburghalle. Schnell wurde klar, dass solche Veranstaltungen nur mit einer zielgerichteten, professionellen Vermarktung zu einem dauerhaften Erfolg werden können und damit begann eine Erfolgsgeschichte...


Andreas Meyer als Geschäftsführer des Nordhäuser Kreissportbundes war einer der Initiatoren der Handball-Events und gründete deshalb im August 2013 die Firma LK Sportmarketing. Deren Hauptaufgabe besteht seitdem in der vermarktungstechnischen Begleitung regionaler und überregionaler Sportereignisse bzw. Veranstaltungen mit einem sportlichen Charakter.

Hier soll ein finanzieller Mehrwert erwirtschaftet werden, der dann Sportvereinen, Institutionen, kulturellen und sozialen Projekten, Kindergärten, Schulen und der Jugendarbeit allgemein zur Verfügung gestellt wird. Allein dem Nordhäuser KSB konnten in den zurückliegenden Jahren die stolze Summe von 60.000 Euro als Hilfsgelder für seine 142 Sportvereine übergeben werden. Die Verwendung der Mittel reicht dabei von konkreten Artikeln wie Sportbekleidung bis hin zu Bauprojekten auf Sportplätzen, wie es in Bleicherode und Niedersachswerfen schon geschehen ist.

Doch nicht nur der Sport profitierte von den gelungenen Aktionen und Events. Auch Freibäder, Fördervereine, der Kinderzirkus, Freiwillige Feuerwehren, diverse Grund- und Regelschulen, Museen, Feriencamps, Jugendclubs und KiTas kamen in den Genuss von Zuwendungen aus dem Erlös der Sportveranstaltungen. Neben den großen Handballereignissen widmete sich die LK Sportmarketing inzwischen auch dem Boxen (2017), dem Harztorlauf, dem Erwerb des Schwimmabzeichens, dem Tischtennis, dem Kanusport, dem Golf- und Radsport sowie weiteren Freizeit- und Breitensportveranstaltungen. Auch bei der Ausbildung zu Sporthelfern und Übungsleitern unterstützt die LK Sportmarketing die Teilnehmer aktiv.

Nicht allen Projekten, die von der Vermarktungsfirma betreut werden ist immer der große kommerzielle Erfolg beschieden. So mussten bspw. bei der letzten Winter erstmals betriebenen Kunsteisbahn in der Nordhäuser Innenstadt sowie beim Engagement im Bundesliga-Boxen auch ein Verlust ausgeglichen werden.

Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen seit seiner Gründung 211.000 Euro, die in die Region flossen und viele der aufgeführten Großereignisse wären ohne Meyers Firma gar nicht zustande gekommen oder längst wieder in der Versenkung verschwunden. Denn die Grundphilosophie der LK Sportmarketing ist es, neben der Förderung bedürftiger Vereine, Institutionen und Projekte, dem Nordhäuser Publikum spannende Sportevents zu präsentieren und für deren Etablierung im Nordhäuser Sportkalender zu sorgen.
Aktuell stehen mit dem Supercup der Handballerinnen zwischen Deutschen Meisterinnen und Deutschen Pokalsiegerinnen am 1. September und dem Länderspiel der deutschen Handball-Damen gegen die Vertretung Russlands am 30. September wieder zwei große Events ins Haus.

Wie willkommen dieses breit gefächerte Engagement in der Kreisstadt ist, zeigt die breite Unterstützung, die Andreas Meyer von regionalen und überregionalen Unternehmern und Verantwortlichen im sozialen und kulturellen Bereich bei seinen Projekten erfährt. Sicherlich wird diese wichtige Arbeit auch in den nächsten fünf Jahren Früchte tragen und Nordhausen bereichern.

 


Partner