Deutsche Meisterschaft im Boxen geht  2019 an die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.

 

Vom 07.05.19 bis zum 11.05.19 fanden im Brandenburgischen Lindow die Deutschen Meisterschaften der Kadetten (U15) statt.  In den jeweiligen einzelnen Gewichtsklassen wurde um die Meisterschaft  geboxt.

 

Für den Thüringer Landesverband waren neben anderen Vereinen auch die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. vertreten.  Die BSG Nachwuchsboxer  Jangir Osmanov (68 kg), Keanu Zorn(42 kg) und Collin Ostmann (56 kg) qualifizierten sich über die Thüringen Meisterschaft und die Mitteldeutsche Meisterschaft.

 

Keanu Zorn boxte sich bis in das Halbfinale. Hier traf er auf seinen Gegner Denis Balko aus Baden-Württemberg, welcher zu den Favoriten zählte. Den packenden  Kampf konnte am Ende knapp Denis Balko für sich entscheiden. Unser Boxer erreichte einen guten, wenn auch undankbaren Platz 4. Der TBV (Thüringer Boxverband) schätzte die Leistung dennoch als sehr stark ein.

 

Der zweite Faustkämpfer, Jangir Osmanov, kämpfte sich in seiner Gewichtsklasse  in das Halbfinale. Sein Gegner aus Bayern war der spätere Meister Jaroslav Kaa.  Unser Boxer lieferte dennoch einen starken engagierten Fight ab. Am Ende konnte sich Jangir den dritten Platz sichern und  holte damit für die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. die erste Medaillie – Bronze in der Gewichtsklasse 68 kg.

 

Collin Ostmann kämpfte sich wie die beiden anderen Südharzer Faustkämpfer in das Halbfinale. Sein Gegner Florian Jachtner kam aus Brandenburg. Das Urteil nach drei Runden – Sieger nach Punkten, Collin Ostmann und somit der Einzug in das Finale. Nach der erfolgreichen  Bronzemedaille 2018 stand  Collin Ostmann im Finale, der Deutsche Meister  war zum greifen nahe.

 

Im Finale traf Collin Ostmann auf seinen Gegner Orhan Bajramowski aus Niedersachsen. Die zuvor besprochene taktische Linie setzte Collin kontinuierlich durch. Nach drei hart umkämpften spannenden Runden folgte das Urteil – eindeutiger Sieger und somit Deutscher Meister 2019,  Collin Ostmann aus Nordhausen von der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.

 

Die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. erzielte bei der Deutschen Meisterschaft 2019  in Lindow gleich 2 Medaillen. „Die Leistung unserer Sportler ist toll, wir können stolz auf alle drei Sportler sowie unsere Trainer, mit Blick auf die noch junge Abteilung Boxen, sein. Den Trainern gilt ein besonderer Dank, diese engagieren sich täglich in der Trainingshalle und opfern viel Freizeit…“,  so die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.

 

Der Vorstand überreichte am 15. Mai allen erfolgreich teilnehmenden Faustkämpfern und Trainer  Präsente in Form von Gutscheinen für die tolle abgelieferte Leistung.

 

 

 

BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.

 


 Boxer der BSG zum Nachwuchssportler 2018 gekührt



 

Am vergangenen Freitag, den 05.04.19, war es in Nordhausen wieder soweit. Die25. Sportgala der Stadt und des Landkreises Nordhausen, ausgerichtet von KSB fand statt.

 

Neben den Ehrungen des Ehrenamtes wurden auch die Besten der Besten des Landkreises ausgezeichnet. Nicht nur die Erwachsenen kamen hier zum Zuge, denn auch die besten Nachwuchssportler wurden gewürdigt.

 

Von der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. wurde Collin Ostmann auf den dritten Platz der Nachwuchssportler des Landkreises gewählt. Seine Leistungen in 2018, noch im Nordhäuser Sportverein e.V. Abteilung Boxen gaben der Jury Grund zur Auszeichnung. Collin Ostmann, 14 Jahre alt, steht bis zu viermal in der Woche in der Halle und trainiert sehr engagiert. Neben dem Thüringen Meister errang er in 2018 die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Lindow. Im Oktober wechselte Collin dann zur BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. und kann seine Leistungen bis heute noch ausbauen. So errang er kürzlich den mitteldeutschen Meistertitel. Im Mai wird Collin wieder bei den Deutschen Meisterschaften in Lindow starten.

 

Wir gratulieren Collin zur Auszeichnung und freuen uns über die erbrachte Leistungsbereitschaft. Der Vorstand der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. wünscht weiterhin viel Erfolg und immer eine starke Faust im Ringquadrat.

 

Allen anderen Preisträgern gratulieren wir herzlichst und wünschen weiterhin viel Erfolg.

 

BSG Altstadt 05

(Nordhausen, 07.04.2019)

 


 

Die Boxer der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. siegreich bei der Mitteldeutschen Meisterschaft


 

Am vergangenen Wochenende fand die Mitteldeutsche Meisterschaft im Boxen in Merseburg statt.

 

Die vier vom Thüringer Boxverband gewählten Box- Sportler der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.  kamen am Sonntag siegreich in die Südharzstadt zurück. Die Sportler Keanu Zorn, Musheg Mhez, Jangir Osmanov und Collin Ostmann konnten alle mit Medaillen in ihren Gewichtsklassen für sich zurück kommen.

 

Am Samstag fuhren drei der vier Sportler zu den Vorentscheidungskämpfen. Keanu Zorn durfte als Erster in den Ring. Leider verlief der Kampf nicht besonders und Keanu musste sich nach den drei Runden seinem Gegner geschlagen geben.

 

Als zweiter Faustkämpfer der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. musste Jangir Osmanov in das Ringquadrat. Er schlug sich wacker und musste auch gut einstecken, jedoch konnte Jangir die besseren Treffer setzen. Er konnte den Kampf für sich entscheiden und stand somit im Finale am Sonntag. Musheg Mhez und Collin Ostmann kamen erst am Sonntag zum Zug und somit standen beide Jung-Boxer im Finale.

 

Am Sonntag begann die Veranstaltung bereits in den frühen Morgenstunden. Das nach einer Nacht, in der die Uhren vorgestellt wurden. Alle vier BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. Nachwuchsboxer waren mit dem Trainer Andreas Dietrich-Scherfling pünktlich vor Ort und konnten über die Waage gehen. Besonders für Collin Ostmann die Stunde der Wahrheit, denn er musste durch einen Wachstumsschub noch sein Gewicht reduzieren.

 

Collin Ostmann war der erste Kämpfer der in den Ring durfte. Sein Gegner vom ISK Halle war stark und Collin musste sein gesamtes Können unter Beweis stellen. Am Ende belohnte er sich selbst und siegte. „Eine starke Leistung die Collin bot, nicht nur den Kampf gegen das Gewicht hat er gewonnen sondern auch einen bärenstarken Kampf im Ring geliefert“ so Andreas Dietrich-Scherfling nach dem Kampf.

 

Jangir Osmanov durfte nun zum Finalkampf gegen einen Nachwuchsboxer von der Stieglitz Akademie aus Magdeburg. Er hat somit die Chance einen Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Mai zu sichern. Nach einer schweren ersten Runde fing sich Jangir und konnte in der zweiten Runde sein gelerntes unter Beweis stellen. Er konnte wie bereits am Samstag klare Treffer setzen und somit den Kampf dominieren und sogar den Gegner zur Zeitnahme zwingen. Die dritte Runde fing er überstürzt an,  konnte aber auch hier klare Treffer setzen und somit den Kampf für sich entscheiden. Klarer Sieg für den Nordhäuser Nachwuchs von der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.

 

Musheg Mhez bestieg als letzter BSG-Boxer den Ring gegen Arthur Orlov aus Chemnitz. In alle drei Runden konnte Musheg Mhez leider keine klare Linie finden. Auch wenn er seinen Gegner zweimal in die Knie gezwungen hatte, wurde jedoch der Gegner  nicht angezählt. Musheg Mhez verliert leider deutlich nach Punkten.

 

Die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. kann  die Mitteldeutsche Meisterschaft mit zweimal Gold –Mitteldeutscher Meister, einmal Silber – Mitteldeutscher Vizemeister und einmal Bronze erfolgreich abschließen. Die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. allen teilnehmenden Boxern und Trainern für die erfolgreiche Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften in Merseburg.

 

BSG Altstadt 05

 


 

Die Boxer der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. fahren zur Mitteldeutschen Meisterschaft

Am kommenden Wochenende (30.03. - 31.03.19) findet in Merseburg die  Mitteldeutsche Meisterschaft im Boxen statt.
Vom Thüringer Boxverband wurden gleich vier junge Box- Sportler der BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V.  für das Turnier gemeldet.
Die Sportler sind Keanu Zorn, Musheg Mhez, Jangir Osmanov und Collin Ostmann.
Alle vier Faustkämpfer bereiten sich seit Wochen  intensiv auf den Wettkampf vor, der gleichzeitig auch bei erfolgreicher Teilnahme,  die Startgenehmigung zu den Deutschen Meisterschaften bedeuten kann. Die 4 gemeldeten jungen Nachwuchs -Boxer gehen hochmotiviert in die anstehenden Kämpfe. Das große Ziel  aller 4 Boxer ist ein Sieg in der  jeweiligen  entsprechenden Alters- und Gewichtsklasse. Damit kann und soll somit das Ticket für die Deutsche  Meisterschaft gesichert werden. Die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. wünscht allen teilnehmenden jungen Boxern und Betreuern beste Kampferfolge.

 

BSG Altstadt 05

 


BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. bei den Thüringer Meisterschaften

Zur 30. Thüringen Meisterschaft in Bad Langensalza waren die 8 Faustkämpfern der BSG Altstadt 05 sehr erfolgreich. Gleich sieben mal konnte der Boxnachwuchs aus dem Südharz die Goldmedaillen gewinnen.

Lilly-Rose Mok bestritt Ihren zweiten Kampf. Bereits im ersten Kampf überzeugte sie mit einer grandiosen Leistung. Auch hier in Bad Langensalza kämpfte Sie stark und bereits in der ersten Runde entschied Sie den Finalkampf für sich.

Keanu Zorn, Collin Ostmann, und Nemaja Uskovic errangen ihre Goldmedaillen kampflos aufgrund fehlender Gegner.

Jangir Osmanov, Musheg Mhez und Marko Uskovic gingen in den Ring zu einem Freundschaftskampf. Hier errangen Marko Uskovic und Musheg Mhez einen Sieg, Jangir Osmanov verlor seinen Kampf. Jedoch errangen alle drei die Goldmedaillen.

Joel Böttinger konnte seine Leistung leider nicht abrufen und verlor in der dritten Runde durch TKO seinen Freundschaftskampf. Jedoch kann auch Joel eine Goldmedaille sein eigen nennen.

Damit sind die acht angereisten Sportler zu 100 Prozent erfolgreich zur 30. Thüringenmeisterschaft gereist.

Gratulation an alle Sportler und weiter so.

 

BSG Altstadt 05

 


Sportjugend unterwegs …

Die BSG Altstadt 05 Nordhausen e.V. und der  Sportjugendkoordinator machten es sich heute zur Herzensaufgabe, die Schüler der 7. bis 9. Klasse des Geschwister-Scholl Gymnasiums Sondershausen in den Trainingsräumen der BSG Altstadt 05 Boxen begrüßen zu dürfen. Der Sportjugendkoordinator, selbst Sondershäuser, eröffnete gemeinsam mit Tobias Ostmann (BSG Altstadt 05) das interessante und sportlich anstrengende Training.

Die 24 Schülerinnen und Schüler und ihre 2 Lehrerinnen erfuhren in den 2 Projektstunden die Grundlagen im Boxen. Tobias Ostmann und Steve Wasielewski führten die Kids durch das schweißtreibende Programm. "Sollten morgen jemand keinen Muskelkater haben, hat er oder sie etwas falsch gemacht." sagten Steve und Tobias.

Ihr wollt mit euren Schulklassen oder Vereinen auch die ein oder andere Trainingseinheit machen? Meldet euch bei der BSG …

 


 

 

Gelungene Premiere für „Pokal des Landrats“. Über 50 Nachwuchsboxer in der Wiedigsburghalle. Zorn holt Turniersieg. BSG mit neun Kämpfern.

 

Der 13 Jahre alte Nordhäuser Keanu Zorn (links) – hier beim Sieg über gegen Michael Melintschuk (Böglingen) – will nun Thüringer Meister werden..   Foto: Christoph Keil Der 13 Jahre alte Nordhäuser Keanu Zorn (links) – hier beim Sieg über gegen Michael Melintschuk (Böglingen) – will nun Thüringer Meister werden..   Foto: Christoph Keil

 

Nordhausen. Der 17 Jahre alte Nazar Solatov stieg am Sonntag zu seinem ersten Boxkampf in den Ring. Ein mutiger Debütant bei einer Turnier-Premiere. Mit dem „Pokal des Landrats, der war gerade zurück aus dem Winterurlaub und verteilte die Pokale und Medaillen, wagte sich die BSG Altstadt 05 an die Organisation eines großen Nachwuchsturniers. Die Premiere glückte – bis auf ein paar Kleinigkeiten. „Die werden wir beim nächsten Mal beheben“, sagte Chef-Organisator Matthias Scherfling.

Rund 50 Boxer aus elf Vereinen stiegen in der Wiedigsburghalle in den Ring und lobten ausdrücklich die Gastfreundschaft der Südharzer. Vom Nordhäuser SV war kein Boxer der Einladung gefolgt. Beim NSV fand ein Trainingslager ebenfalls mit Gästen aus den umliegenden Vereinen statt. Doch auch ein paar Vertreter des einstigen Muttervereins der heutigen BSG-Sportler, die sich nur ein Vierteljahr nach dem Austritt aus dem NSV gefunden haben, schauten in der Halle zu. Mit Gerd Huke half ein Kampfrichter vom NSV bei der Bewertung der Boxer mit.

Nazar Solatov machte gegen den erfahrenen Marciej Janczukowicz aus Böblingen einen guten Kampf. „Das tut ja weh“, sagte der Neuling nach dem ersten Ring-Duell ein bisschen erstaunt zu seinem Trainer Andreas Dietrich-Scherfling . Doch Solatov will mit hartem Training seinen Weg im Ring gehen. Genauso wie die anderen jungen BSG-Kämpfer, die beim Heimspiel aber nicht alle ihre Leistungsgrenzen erreichten, wie Dietrich-Scherfling fand. „Da war noch Luft nach oben“, so der Chefcoach, der an seinem Arbeitsplatz, der Petersbergschule, auch schon ein paar frische Talente vor allem aus Migrantenfamilien fand.

Nahziel nun die Thüringer Meisterschaft

Für Lilly Mock fand sich leider kein Mädchen als Gegnerin und Top-Junior Musheg Mhez musste wegen einer Erkältung passen. So startete die BSG mit neun Kämpfern. Den Turniersieg erkämpfte sich der 13 Jahre alte Keanu Zorn . „Das war schon ganz in Ordnung. Nun will ich Thüringer Meister werden und mich für die Deutschen qualifizieren“, sagte der kleine Junge mit dem roten Schopf, der die mitteldeutschen Profis wie Robert Stieglitz und Domenic Bösel als Vorbild hat.

Nicht ganz zufrieden war Zorns Kollege Collin Ostmann . Dabei war er im Finale mit Omar Temurov ( Gerresheim ) einem aktuellen deutschen Meister unterlegen. „Ich war von Beginn an nicht aktiv genug. Sonst wäre hier was drin gewesen“, sagte Ostmann selbstkritisch.

Aber das Team von Matthias Scherfling ist auf einem guten Weg. Das zeigte das Heimturnier, dass die BU Nordwest Sachsen vor Gerresheim und Böblingen gewann. Als Gastgeber startete die BSG Altstadt außer Konkurrenz.

Das nächste Turnier ist eine echte Nagelprobe. Am kommenden Wochenende geht es zum internationalen Cup nach Bad Blankenburg mit 150 Kämpfern. In zwei Wochen warten dann die Thüringer Meisterschaften, wo Zorn , Ostmann und Mhez um den Titel kämpfen wollen. Die Meister haben dann die Tickets für die deutschen Meisterschaften fast sicher.

Das Boxen nichts für Weicheier ist (O-Ton Trainer Scherfling) zeigte Joel Böttiger . Am Samstag flog für den 16-Jährigen noch das Handtuch. Doch am Sonntag stand der 83-Kilo-Junge zu seinem erst vierten Kampf wieder im Ring. Für die Thüringer Titeljagd soll Joel übrigens drei Kilo „abkochen“. Sein nächster harter Kampf steht also an.

 

Dirk Pille / 18.02.19

 



 

 

Nach der Trennung vom NSV haben Cheftrainer Dietrich-Scherfling und seine Truppe eine neue Heimat gefunden

Nordhausen. Ich öffne die Hallen-Tür und es empfängt mich Lachen im Ring. Trainer An- dreas Dietrich-Scherfling lässt seinen Nachwuchs-Kader im Seilquadrat, den die BSG Altstadt 05 vor kurzem gebraucht in Wolfsburg erwerben konnte, richtig toben. „Wir sind glücklich, eine neue Heimat gefunden zu haben“, sagt der einstige Cheftrainer der Nordhäuser Bundesliga-Boxer.

Nachdem heftiger – auch persönlicher – Streit im Nordhäuser SV um die neue Ausrichtung zur Spaltung der Boxabteilung geführt haben, gehen beide Parteien nun ihren eigenen Weg. „Eine Trennung ist natürlich nicht positiv, war aber, nach allem was geschehen ist, nicht zu vermeiden. Jetzt geht jeder seinen Weg und Konkurrenz belebt ja auch das Geschäft“, sagt Dietrich-Scherfling, der endlich wieder mit seiner alten Leidenschaft den Nachwuchs trainiert, wie er mir erzählt.

Dietrich-Scherfling, Matthias Scherfling, Ronny Karnstedt , Steve Wasiliewski und Tobias Jentho trainieren täglich 28 Kinder- und Jugendliche und zehn Erwachsene. Alle tragen die nagelneue schwarz-weiße Vereinskleidung von großzügigen BSG-Sponsoren. „Vier Kinder sind ganz frisch bei uns, es gibt viele Anfragen für unser vierwöchiges kostenloses Probetraining“, sagt Tobias Ostmann , der neue Abteilungsleiter der BSG-Boxer. Geboxt werden darf ab sieben Jahren, in den Wettkampf dürfen die Kids aber erst mit zehn.

 

Ostmanns 14-jähriger Sohn Collin schlägt herzhaft gegen den nagelneuen Boxsack. Die Halle ist proppevoll. Manches ist aber noch provisorisch im ehemaligen Fitness-Studio am Marienweg nahe der Halleschen Straße. Besitzer Jens Nahrstedt stellte den Boxern das neue Domizil kostenlos zu Verfügung.

Bundesliga-Rückkehr im Moment kein Thema

„Wir sind Jens dafür sehr dankbar, denn die Hallensituation in Nordhausen ist nicht einfach", sagt Ostmann . „Und hier habe ich sogar Geräte für das Krafttraining“, ergänzt Dietrich-Scherfling. Davor mussten sich die BSG-Boxer mit den ehemaligen NSV-Kollegen die Nord-Halle beim Training teilen. Nun herrscht Abstand zwischen den Rivalen. Gut für beide Vereine. Alle offenen Fragen sind, laut der BSG-Verantwortlichen, geklärt. „Wir sind am 30. September schuldenfrei beim Nordhäuser SV ausgetreten und haben zum 1. Oktober unsere neue Abteilung bei der BSG Altstadt 05 gegründet“, so Ostmann .

Sportlich sind die BSG-Boxer – der Altstadt-Verein bot ihnen die Aufnahme im Herbst an – gleich wieder in der Spur. Musheg Muez, Keanu Zorn und Collin Ostmann heißen die drei besten aktuellen Nachwuchsathleten. Sie wurden zuletzt vom BC Mühlhausen zu einem Städtekampf gegen Kaliningrad eingeladen. „Eine Ehre für uns“, so Boxer-Vater Ostmann . Der 16-Jährige Muez nahm an der Internationalen Deutschen Meisterschaften in Köln teil, gewann einen Kampf. Beim Turnier in Roßwein gelang Platz zwei in der Teamwertung. Nun wartet die erste Feuerprobe zuhause für die neue Abteilung. Am 16./17. Februar richtet die BSG das 1. Nachwuchsturnier des Landrats in der Wiedigsburghalle aus. Junge Boxer aus ganz Deutschland werden dazu anreisen. „Auch der NSV ist eingeladen“, sagt Dietrich-Scherfling.

Die Bundesliga spielt bei ihm im Augenblick keine große Rolle mehr. „Ich habe natürlich noch ein Auge darauf. Eine Nordhäuser Rückkehr ist aber eine Frage Geldes“. Das steckt die BSG im Moment lieber in ihren eigenen Nachwuchs.

Trainingszeiten der Boxer der BSG Altstadt 05 Nordhausen : Montag bis Freitag 16.30 bis 18 Uhr , Hallesche Straße 30 , Anfahrt über Marienweg

 

Dirk Pille / 01.02.19

 

 

Boxjugend am Olympiastützpunkt

 

 

 

 

Am Wochenende vom 11.01. bis 13.01.19 waren die jungen Faustkämpfer der BSG Altstadt 05 Boxen zu Gast am Olympiastützpunkt Frankfurt/Oder. Insgesamt reisten ca. 50 Faustkämpfer mit Ihren Trainern aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg etc. in Frankfurt/Oder an. Hier am Olympiastützpunkt wurden weitere Vorbereitungen für die kommende Saison getroffen. Die mitgereisten Sportler sowie auch das Trainerteam konnten hier intensiv mit den anderen angereisten Vereinen, wie Empor Bad Langensalza, PSV Erfurt und Saalfeld gemeinsam trainieren und Fertigkeiten austauschen. Für alle Beteiligten ist es ein interessanter Austausch gewesen.

 

Die angesetzten Trainingseinheiten waren sowohl anspruchsvoll als auch spielerisch gestaltet. So kam nichts zu kurz und die Faustkämpfer konnten ihre Fähigkeiten in Koordination und Ausdauer verbessern.

 

Wir bedanken uns für die Organisation bei den Freunden vom OSP Frankfurt/Oder und kommen gern wieder. Für die BSG Altstadt 05 soll der Termin in den kommenden Jahren zu einer festen Bindung mit dem Olympiastützpunkt in Frankfurt/Oder werden.

 

 

 

BSG Altstadt 05

 




 

Do, 14:31 Uhr
30.08.2018

 

BSG Altstadt Gesprächsbereit


Neue Boxabteilung will Vereinsfrieden wahren

 

Am gestrigen Abend traf sich der Vorstand der BSG Altstadt in seiner Vereinsgaststätte „Brandenburg“ zur Beratung bezüglich der neuen Boxabteilung. Dabei wurde der Fahrplan für die Zukunft des Boxens im Verein beschlossen. Die gegenwärtige Lage sei "bedauerlich", man sei gesprächsbereit...

Im Ergebnis wurden folgende Beschlüsse gefasst:

1. Durch die bestätigte Aufnahme in den Thüringer Boxverband am 23.8.2018 hat der Verein das Recht, in der Bundesliga zu boxen. Um den Vereinsfrieden in Nordhausen zu waren, beschloss der Vorstand die vorbehaltliche Anmeldung aufgrund der aktuellen Situation zu widerrufen.
2. Zum 1.9.2018 werden 24 neue Mitglieder, davon 16 Kinder unter 18 Jahre und 3 lizenzierte Übungsleiter in die BSG Altstadt aufgenommen.
3. Alle neu aufgenommenen Mitglieder werden aufgrund der doppelten Mitgliedschaft von der BSG bis Ende des Jahres beitragsfrei gestellt.
4. In der neuen Abteilung wurden die Verantwortlichkeiten und Aufgaben festgelegt.

Der Vorstand der BSG Altstadt Nordhausen betont, dass die gegenwärtige Lage um den Boxsport in Nordhausen sehr bedauerlich ist und möchte seine Gesprächsbereitschaft bekunden.
Uwe Joch
Vorsitzender

Ausgeboxt: Nordhäuser SV zieht seine Boxer aus Bundesliga zurück

 

Der Nordhäuser SV hat seine Box-Staffel nicht mehr für die 1. Bundesliga gemeldet. Nach wochenlangem internen Streit haben 25 Mitglieder den Verein verlassen.

 

Lesen Sie weiter und folgen dem Link...


Boxer gehen getrennte Wege

 

Hinter der Boxabteilung des Nordhäuser SV liegt eine ereignisreiche Woche. Nachwuchsarbeit rückt in den Vordergrund

Lesen Sie weiter und folgen dem Link...


Trainingslager 26.08.2018 - 28.08.2018


 

Mo, 21:00 Uhr
27.08.2018

 

Nach Querelen:


"Der NSV wird keine Bundesliga durchführen!"

 

Sie schwelen bereits seit Wochen – die Querelen in der Abteilung Boxen des Nordhäuser Sportvereins. Widersprüchliche Meldungen taten in der vergangenen Woche ihr Übriges. Jetzt soll es einen Neuanfang geben – allerdings nicht unter dem Dach des NSV…
Die Querelen seien von außen in die Boxabteilung hineingetragen worden, sagte Ulrich Friebel der nnz und bestätigte gleichfalls: „Der NSV wird keine Bundesliga in der kommenden Saison durchführen!“ Am 24. August, also Freitag vergangener Woche gab es vom NSV deshalb auch keine Anmeldung beim Deutschen Boxverband.

Die allerdings hatte die BSG Altstadt 05 Nordhausen gestellt. Jedoch unter Vorbehalt, wie Vorsitzender Uwe Joch der nnz bestätigte. Mit Verwunderung hatte der Vorstand der BSG jedoch gleichfalls die jüngsten Pressemitteilungen verfolgt.

Die BSG im Jahr 2005 als Ballsportgemeinschaft gegründet, spielen deren Mitglieder regelmäßig Freizeitfußball in der Wiedigsburghalle und bei diversen Turnieren. Wie bereits in der Vergangenheit, wurde der Vorstand der BSG erneut gefragt, einen Neustart des Boxsports in Nordhausen zu begleiten. „Wir wollen natürlich der Nordhäuser Boxsportgemeinde nicht nur die erste Bundesliga mit tollen Boxnächten weiter anbieten, vor allem wollen wir uns in punkto Nachwuchsarbeit engagieren“, berichtet Uwe Joch und Tobias Jung, der Sponsorenbeauftragte ergänzt: „Bislang liegen uns 25 Anmeldungen in der Nachwuchsabteilung vor und wir wissen, dass sich per heute 29 Nachwuchsboxer und Übungsleiter zum 31.12. beim NSV abgemeldet haben.“

Der Boxsport soll in Nordhausen weiterleben, sowohl im Amateur- und Nachwuchsbereich als auch in der 1. Bundesliga, in der in der kommenden Saison nur noch vier Mannschaften in den Ring steigen werden. Eine davon könnte die Nordhäuser Boxtradition fortsetzen. Sollten jedoch alle Anstrengungen in Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison nicht fruchten, befürchtet der Vorstand den gänzlichen Verlust der zahlreich besuchten Boxnächte.

„Natürlich wissen wir, dass nur eine solide und anspruchsvolle Nachwuchsarbeit letztlich der Schlüssel zum sportlichen Erfolg auch im Nordhäuser Boxsport sein wird. Deshalb liegt unser ganz besonderes Augenmerk als Verein auf der Nachwuchsarbeit, die wir mittelfristig professioneller aufstellen wollen“, sagen Uwe Joch und Vorstandsmitglied Mario Hoche-Arbeiter abschließend.
Peter-Stefan Greiner

Wer sich als Junge oder Mädchen für den Boxsport interessiert, der kann sich unter
BSG Altstadt 05 Nordhausen e. V.
Helmestraße 109 (Aral Tankstelle)
99734 Nordhausen
Tel.: 03631 602241
e-Mail: uwe.joch@tankstelle.de gern anmelden.

 


 

Sa, 21:08 Uhr
18.08.2018

 

Sommergespräche bei den NSV-Boxern:


Ulrich Friebel führt Vorsitz weiter

 

Vor der Sommerpause traf sich die Box-Abteilung des Nordhäuser SV. Zum Saisonende wurde im Vorstandskreis die vergangene Saison besprochen und die bevorstehende Saison beleuchtet...

Horst Stief trat zurück, was für viele der Anwesenden eine Überraschung war. In nachfolgenden Gesprächen wurde der Kurs für die kommende Saison festgelegt - mit Ulrich Friebel als Vorsitzenden.

Am 13. Juli traf sich ein kleiner Personenkreis (bestehend aus Ulrich Friebel, Klaus Neumann, Marco Dietrich und Tobias Ostmann) um die neue Situation zu besprechen. Dabei wurde insbesondere die Situation um den Vorstand, die Situation in der Abteilung sowie die Situation der Sponsoren besprochen. Auch die LK Sportmarketing stand nach einem Jahr nunmehr nur als Berater zu Verfügung, genauso wie es im Oktober 2017 besprochen wurde.

Hier wurde über eine Neuausrichtung gesprochen, die auch ohne den NSV stattfinden kann. Am 31. Juli sollte im Nachgespräch zum 13. Juli der weitere Fortgang im kleinen Personenkreis besprochen werden. Jedoch erschienen nicht alle zum geplanten Termin und so waren es nur Marco Dietrich und Tobias Ostmann, die ihre Gedanken austauschen konnten. Augenmerk wurde bei diesem Gespräch auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Die Nachwuchsarbeit müsse weitergehen. Alles andere kann erst nach und nach geklärt werden. Eine Neuausrichtung sei unumgänglich.

Am 14. August tagte der Vorstand der Nordhäuser Boxer und präsentierte die Ergebnisse aus den beiden Gesprächen aus der Sommerpause. Die Bedenken sowie auch Befürchtungen wurden erläutert. Hier ist es Ulrich Friebel, der zusagt: „Wir schaffen das und es geht weiter mit dem NSV Boxen“. Die Vorstandsmitglieder zeigten sich bezüglich der Zusage zur Weiterführung des Vorsitzes seitens Ulrich Friebel sehr erleichtert. Dieses Ergebnis zeigt die klare Linie bei den Boxern und bereitet Spannung für die kommenden Aufgaben.
Tobias Ostmann


 

Mi, 09:38 Uhr
15.08.2018

 

Fünf Jahre Sportvermarktung in Nordhausen


Eine Erfolgsgeschichte

 

Im Jahre 2012 absolvierten die Handballdamen des THC ihre ersten Champions-League-Spiele in der Nordhäuser Wiedigsburghalle. Schnell wurde klar, dass solche Veranstaltungen nur mit einer zielgerichteten, professionellen Vermarktung zu einem dauerhaften Erfolg werden können und damit begann eine Erfolgsgeschichte...


Andreas Meyer als Geschäftsführer des Nordhäuser Kreissportbundes war einer der Initiatoren der Handball-Events und gründete deshalb im August 2013 die Firma LK Sportmarketing. Deren Hauptaufgabe besteht seitdem in der vermarktungstechnischen Begleitung regionaler und überregionaler Sportereignisse bzw. Veranstaltungen mit einem sportlichen Charakter.

Hier soll ein finanzieller Mehrwert erwirtschaftet werden, der dann Sportvereinen, Institutionen, kulturellen und sozialen Projekten, Kindergärten, Schulen und der Jugendarbeit allgemein zur Verfügung gestellt wird. Allein dem Nordhäuser KSB konnten in den zurückliegenden Jahren die stolze Summe von 60.000 Euro als Hilfsgelder für seine 142 Sportvereine übergeben werden. Die Verwendung der Mittel reicht dabei von konkreten Artikeln wie Sportbekleidung bis hin zu Bauprojekten auf Sportplätzen, wie es in Bleicherode und Niedersachswerfen schon geschehen ist.

Doch nicht nur der Sport profitierte von den gelungenen Aktionen und Events. Auch Freibäder, Fördervereine, der Kinderzirkus, Freiwillige Feuerwehren, diverse Grund- und Regelschulen, Museen, Feriencamps, Jugendclubs und KiTas kamen in den Genuss von Zuwendungen aus dem Erlös der Sportveranstaltungen. Neben den großen Handballereignissen widmete sich die LK Sportmarketing inzwischen auch dem Boxen (2017), dem Harztorlauf, dem Erwerb des Schwimmabzeichens, dem Tischtennis, dem Kanusport, dem Golf- und Radsport sowie weiteren Freizeit- und Breitensportveranstaltungen. Auch bei der Ausbildung zu Sporthelfern und Übungsleitern unterstützt die LK Sportmarketing die Teilnehmer aktiv.

Nicht allen Projekten, die von der Vermarktungsfirma betreut werden ist immer der große kommerzielle Erfolg beschieden. So mussten bspw. bei der letzten Winter erstmals betriebenen Kunsteisbahn in der Nordhäuser Innenstadt sowie beim Engagement im Bundesliga-Boxen auch ein Verlust ausgeglichen werden.

Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen seit seiner Gründung 211.000 Euro, die in die Region flossen und viele der aufgeführten Großereignisse wären ohne Meyers Firma gar nicht zustande gekommen oder längst wieder in der Versenkung verschwunden. Denn die Grundphilosophie der LK Sportmarketing ist es, neben der Förderung bedürftiger Vereine, Institutionen und Projekte, dem Nordhäuser Publikum spannende Sportevents zu präsentieren und für deren Etablierung im Nordhäuser Sportkalender zu sorgen.
Aktuell stehen mit dem Supercup der Handballerinnen zwischen Deutschen Meisterinnen und Deutschen Pokalsiegerinnen am 1. September und dem Länderspiel der deutschen Handball-Damen gegen die Vertretung Russlands am 30. September wieder zwei große Events ins Haus.

Wie willkommen dieses breit gefächerte Engagement in der Kreisstadt ist, zeigt die breite Unterstützung, die Andreas Meyer von regionalen und überregionalen Unternehmern und Verantwortlichen im sozialen und kulturellen Bereich bei seinen Projekten erfährt. Sicherlich wird diese wichtige Arbeit auch in den nächsten fünf Jahren Früchte tragen und Nordhausen bereichern.

 


Partner